Ashtanga Yoga

Yoga in der Tradition von Pattabhi Jois (1915-2009)

Ashtanga Yoga 
ist ein überliefertes Yoga-System, aus dem sich alle modernen dynamischen Yoga-Formen entwickelt haben.

Wer das Ashtanga Yoga nicht kennt, kann am Anfang eine Überraschung erleben. Hitze, Energie frei zu setzen, ist erklärtes Ziel dieser Yoga-Richtung die von Patthabi Jois aus Mysore (Südindien) begründet  wurde.

Körperübung 
Eine exakt abgestimmte Serie von Körperhaltungen wirkt gezielt auf den Aufbau und die Dehnung der Muskulatur, stärkt Gelenke und Wirbelsäule. Beweglichkeit, Ausdauer und Kraft entwickeln sich. Die fließende Übungssequenz baut Energie auf und führt zu Gesundheit und Fitness.

Meditation
Überlieferte Atem- und Konzentrationstechniken führen mit zunehmender Praxis zu einer Meditation in Bewegung, die auf einen konzentrierten, ruhigen und klaren Geist zielt.

Wirkung 
Die Wirkung des Ashtanga Vinyasa Yoga vollzieht sich auf mehreren Ebenen. Nach außen sichtbar wird meistens sehr rasch eine Kräftigung und vitale Ausstrahlung.

Die dynamische Übungsweise entfacht – verbunden mit der Ujjayi-Atmung – ein starkes inneres Feuer, dessen Hitze reinigende Wirkungen in Gang setzt. In den Organen abgelagerte Toxine können zum Beispiel gelöst und über die Haut ausgeschieden werden. Das Immunsystem erfährt Stärkung durch das regelmäßige Schwitzen. Die Atemräume können neu wahrgenommen werden, Öffnung und Ausdehnung der Atmung wird möglich.

Die Körperarbeit stützt sich auf Qualitäten wie Halt, Flexibilität, Balance und Sensibilität. Die Fähigkeit zu Konzentration und gelassener Selbstwahrnehmung wird gefördert und ein Zuwachs von Kraft und Ausdauer stellen sich ein.

Regelmäßiges Üben schafft Raum für diese positiven Muster- und die Perspektive, sie in alle Bereiche des Lebens integrieren zu können. Ein Prozess beginnt, der von außen nach innen wirkt. Über den Körper hin zu Psyche und Geist.

Kennzeichnend für unseren Unterricht ist das Ausführen genauer Platzierung. Damit ist eine Körperarbeit gemeint, die von einer korrekten Position der Gelenke ausgehend den Halteapparat aufbaut.
Wir unterrichten die korrekte Reihenfolge der Asanas. Jede Pose ist eine Vorbereitung auf die nächste Haltung und hilft, die notwendige Stärke und Geschmeidigkeit zu entwickeln. Bei speziellen Bedürfnisse oder Problemlagen bieten wir Alternativen an und entwickeln eine für das Individuum passende Praxis.

Technik
Beim Üben von Ashtanga-Vinyasa-Yoga werden die einzelnen Asanas miteinander verknüpft und in fest vorgegebenen Serien ausgeführt. Verbindendes Element zwischen den einzelnen Stellungen ist ein Vinyasa, eine von Atem begleitete Bewegung, welche unter anderem dazu dient, die Wärme im Körper aufrecht zu erhalten und einen fließenden Übergang zwischen den Übungen zu schaffen.

Atmung
Die Atemtechnik beim Üben nennt sich Ujjayi-Atmung. Ihr besonderes Kennzeichen ist ein Ton, welcher durch das Verengen der Kehle erzeugt wird. Durch ein gleichmäßiges Ein- und Ausatmen entsteht ein Atemrhytmus der mit der Bewegung verbunden wird, wodurch ein Fließen der Übungssequenz entsteht. Der Atem trägt den Körper auf einem Strom von Energie von einer Haltung in die nächste.

Ein weiteres wichtiges Element ist das stärken der Körpermitte durch eine sanfte Kontraktion der Beckenbodenmuskulatur und der tiefen Bauchmuskeln, den so genannten Bandhas.

Entstehungsgeschichte 
Die Tradition des Ashtanga Vinyasa Yoga geht zurück auf Sri Krishnamacharya. Krishnamacharya wurde 1881 geboren. Schon in jungen Jahren bereiste er ganz Indien und Tibet. Mit 27 Jahren begegnete er seinen zukünftigen Lehrer Ramamohan Brahnachari, bei dem er 7 Jahre blieb. Seine Lehren sind vom tibetisch-buddhistischen Yoga stark beeinflusst.

Sri Patthabi Jois wurde 1915 in Mysore, Südindien geboren. Mit 12 begegnete er Krishnamacharia und war von 1927-1945 sein Schüler. Um 1930 reisten Krishnamacharia und Pattabhi Jois zu Studienzwecken nach Kalkutta. In der Universität stießen sie auf ein bis dahin unentdeckt gebliebenes Bündel detaillierter Aufzeichnungen : Die Yoga Kurunta.

Das Manuskript beschrieb ein komplettes Yoga-System, das 500 bis 1500 Jahre alt ist. Es wird vermutet, dass der Inhalt zu einer ca. 5000 Jahre alten und lange Zeit nur mündlich überlieferten Tradition gehört. Sri Krishnamacharya und Pattabhi Jois entnahmen dem Text sechs komplette Asana -Serien mit genauesten Angaben darüber, wie die Haltungen, Atmung und Bandhas korrekt auszuführen sind. Pattabhi Jois machte den Fund zur Grundlage seiner künftigen Praxis und Lehre : der Ashtanga Vinyasa Yoga.

In den frühen 70er Jahren erklärte er sich erstmals bereit, westliche Schüler anzuleiten. Norman Allen, David Williams und Nancy Gilgoff zählten zu seinen ersten Schülern aus dem Westen.

Bis zuletzt unterrichtete Pattabhi Jois zusammen mit seinem Enkel und Nachfolger Sharath die Ashtanga-Serien in seiner Schule in Mysore/Südindien.

Am 18. Mai 2009 verstarb Pattabhi Jois im Alter von 93 Jahren.

„Yoga is 99% pratice and 1% theory“ (Sri K. Pattabhi Jois)

 

Ashtanga Yoga Shala Köln
Ashtanga Yoga Shala Köln
Ashtanga Yoga Shala Köln
Ashtanga Yoga Shala Köln
Ashtanga Yoga Shala Köln